HWZ-Arena vom 24. April 2014

«Schaffen wir die Teilzeit ab. Und die Vollzeit auch!»

Das Bedürfnis nach Teilzeitarbeit ist höher als die tatsächliche Nutzung. Das liegt aber nur zum Teil an der mangelnden Verfügbarkeit von Teilzeitangeboten, sondern auch an der Wertigkeit von Teilzeitarbeit. Schon das Wort Teilzeit deutet auf eine Minderwertigkeit gegenüber Vollzeit hin. Zudem scheinen Führung und Karriere wenig vereinbar mit Teilzeit. Aber ist die Arbeitszeit überhaupt ein geeignetes Instrument, um die Leistung von Spezialisten und Führungskräften zu messen? Wie viele Stunden braucht Erfolg? Ist das Denken in Teil- und Vollzeit noch zeitgemäss? Diese Fragen sind aktueller denn je, denn die nächste Generation fordert neue Ansätze und bessere Möglichkeiten, Beruf und Familie miteinander zu verbinden.

Eckdaten der Veranstaltung

Datum: Donnerstag, 24. April 2014
Zeit: 18.15 Uhr (Apéro ab ca. 19.45 Uhr)
Teilnahme kostenlos
Ort: HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich
Auditorium, Lagerstrasse 5, 8021 Zürich (Lageplan)
Anmeldung:

Anmeldeformular

Verfolgen Sie die Veranstaltung auch auf Twitter mit dem Hashtag #hwzarena

Podium

Johannes CzwalinaJohannes Czwalina gründete 1993 die CC Czwalina Consulting AG, die sich national wie international auf die Beratung von Führungskräften konzentriert. Zentral ist in seiner Beratungstätigkeit die Frage nach sinnorientierter Führung und verantwortungsbewusstem Umgang mit Mitmenschen und dem eigenen Leben.
Johannes Czwalina studierte Archäologie in Jerusalem und Theologie in Basel. Zehn Jahre arbeitete er als Grossstadtpfarrer. Er war massgeblich beim Aufbau verschiedener bedeutender sozialer und öffentlicher Einrichtungen beteiligt. Seine langjährigen Erfahrungen flossen in verschiedene Bücher ein, wie «Wenn ich noch mal anfangen könnte», «Karriere ohne Reue: So schaffen Sie Sinn und Lebensqualität trotz Leistungsdruck », «Vom Glück zu arbeiten: warum eine würdevolle Beschäftigung so wichtig ist» und «Das Schweigen redet: wann vergeht diese Vergangenheit».

Chris Dunkel, Country HR Manager ZurichChris Dunkel ist seit 1994 Geschäftsleitungsmitglied bei Zurich, seit 1999 Leiter Human Resources von Zurich Schweiz. Er ist für die HR-Politik und HR-Strategie für die strategischen Geschäftsbereiche von Zurich in der Schweiz verantwortlich. Zuvor war er bei HP Hewlett Packard in einer Führungsfunktion und anschliessend als HR Manager bei DEC Digital Equipment Corporation tätig. Chris Dunkel hat an der FHS Fachhochschule Zürich Betriebswirtschaft studiert.

Dr. Stefan Seiler, UBSDr. Stefan Seiler arbeitet seit 2011 als Managing Director bei der UBS AG. Er war zuerst Global Head HR Corporate Center, bevor er im Mai 2012 die Funktion des Head HR UBS Schweiz übernahm. Er ist Mitglied des Global HR Executive Committees und des Executive Committees der UBS Schweiz. Zuvor leitete er während mehreren Jahren die Dozentur für Führung und Kommunikation an der Militärakademie an der ETH Zürich und war für die Credit Suisse in Zürich und New York in globalen HR-Funktionen tätig. Von 2010 bis 2011 war er als Visiting Professor an der Nanyang Business School in Singapore. Stefan Seiler studierte an der Universität Freiburg (CH) und an der University of Leeds (GB) und schloss sein Studium mit einer Promotion in Pädagogischer Psychologie ab. 

Yvonne Seitz, AXA WinterthurYvonne Seitz leitet seit 2008 das Diversity Management bei der AXA Winterthur. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen der demografische Wandel und dessen Auswirkungen auf die Personalpolitik, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis im Management. Unter ihrer Federführung wurde die AXA Winterthur mehrfach für ihr Diversity-Engagement ausgezeichnet sowie als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert. Zuvor war die zweifache Mutter als Redaktorin, Moderatorin und Produzentin beim Schweizer Fernsehen und 3sat tätig. Yvonne Seitz studierte Germanistik sowie Medienwissenschaften. 2002 wurde sie mit dem Medienwissenschaftlichen Förderpreis der Universität Bern ausgezeichnet. 

Moderation

Marcel Speiser, HandelszeitungMarcel Speiser ist Ressortleiter Unternehmen der Handelszeitung, der grössten Wirtschaftszeitung der Schweiz. Er studierte Geschichte, Staats- und Völkerrecht an der Universität Zürich sowie African Studies an der University of Cape Town in Südafrika. Nach einem Volontariat bei der Neuen Zürcher Zeitung im Jahr 1999 arbeitete er in der Wirtschaftsredaktion des Tages-Anzeiger. Später wechselte er zum Blick. 2010 übernahm er die Wirtschaftsredaktion der Nordwestschweiz. Seit Januar 2012 ist er bei der Handelszeitung. Marcel Speiser ist 41, verheiratet, hat eine kleine Tochter und (demnächst) einen Sohn.

 Handelszeitung  
Finden Sie

Ihren Studiengang